Rezepte

Holunderblütensirup

Hej, ihr Lieben!

Holunder, Holunder! Überall!

Mehr zufällig habe ich beim sonntäglichen Gang zum Bäcker über und über blühende Holunderbüsche entdeckt. Einige Tage zuvor bin ich in einer Zeitschrift bereits auf ein lecker klingendes Rezept für Holunderblütensirup gestoßen und wieder zufällig trug unser Zitronenbaum auf der Terrasse in diesem Frühjahr reichlich große gelbe Zitronen. Bei so vielen günstigen Gegebenheiten konnte ich nicht anders, als mich auch einmal im Ansetzen von Holunderblütensirup zu versuchen und habe dies am Wochenende einfach mal gemacht… Ich bin mal gespannt und werde euch berichten, wie er geworden ist.

Aber da wir gerade noch Mitten in der Holunderblüte stecken, habe ich hier heute schon mal das Rezept für euch. Vielleicht habt ihr ja Lust es mir gleich zu tun…




Für 1,5 Liter braucht ihr:

6-8 Holunderblütendolden

1 unbehandelte Zitrone

800g Zucker

Saft von 2 unbehandelten Zitronen

Flaschen mit gut schließendem Deckel


Und so geht’s:

Die Holunderblütendolden möglichst nicht waschen, nur vorsichtig ausschütteln und lange Stängel abschneiden. Die Zitrone heiß waschen und in Scheiben schneiden. Mit den Blütendolden in ein großes Bügelverschluss-Glas (ca. 2 Liter) geben. Den Zucker mit 1 Liter Wasser langsam unter Rühren aufkochen und so lange rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Anschließend ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann lauwarm abkühlen lassen und über die Blüten gießen. Zitronensaft hinzufügen. Verschlossen etwa zwei Tage an einem dunklen, kühlen Ort ziehen lassen. Dann den Sirup durch ein feines Sieb in sterile Flaschen füllen und verschließen. Kühl und dunkel gelagert hält er sich einige Monate.






Na, wer hat Lust bekommen es auch auszuprobieren? Schreibt mir doch gerne, wie euch euer Holunderblütensirup geschmeckt hat.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche,

Eure Felicia.


Ich mache mit beim DvD und Creadienstag.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.