Dekoration,  Felicias Gartenreich

Weihnachtlicher Eingangsbereich 2019

Hej, meine Lieben!

Am letzten Wochenende habe ich den Eingangsbereich weihnachtlich geschmückt. Dabei war es so grau und nebelig, dass ich nicht gleich Bilder machen konnte. Das habe ich inzwischen allerdings nachholen können und möchte euch heute unseren weihnachtlichen Eingansbreich 2019 zeigen.




Meine Töpfe hatte ich ja bereits im Herbst schon überwiegend so bepflanzt, dass sie über den Winter so bleiben können. So habe ich nur die ein oder andere verblühte Crysantheme durch Christrosen ersetzt, Erika, Drahtkraut und Mühlenbeckia durften bleiben. UND – was bei mir neben Christrosen im weihnachtlichen Vorgarten nicht fehlen darf, ist die rote Schneebeere. Denn ihre knallroten Beeren in Kombination mit den kleinen dunkelgrünen Blättern zaubern auf einfache Weise Weihnachtsstimmung in den Vorgarten.

Auf dem weißen Metalltisch lege ich immer zuerst Tannenzweige aus. Sie sind nicht nur weihnachtlich sondern geben mir ein Grundgerüst für die Deko vor. In die Lücken, die so auf ganz natürliche Weise entstehen, stelle ich dann Blumentöpfe, Kugeln, Holzengel und Holztannenbaum.





In der unteren Etage stehen dieses Jahr die große rote Laterne und ein kleines Bäumchen sowie eine weitere Christrose im großen Kübel. Noch weihnachtlicher wird es durch die Jutesäcke, in die ich die Töpfe gepackt habe. Noch ein rotes Juteband rum…perfekt.




Den Rosenbogen schmückt wie jedes Jahr die künstliche Tannenlichtergirlande, die abends den Bogen in wunderbar weihnachtliches Licht taucht. Ich kann mich allerdings nicht daran erinnern, dass sie irgendwann einmal von blühenden Rosen begleitet wurde. Was jetzt noch fehlt ist meine große Schneeflocke aus Tannenzweigen neben der Haustür. Aber es war mir dafür bisher einfach immer noch zu mild. Sonntag soll es ja nun zum ersten Mal schneien, dann bin ich dafür sicherlich eher in Stimmung…



Ach und wenn dann über Nacht der erste Schnee gefallen ist,verleiht er dem dekorierte Eingangsbereich einen ganz besonderen Zauber. Dann spitzen die kleinen roten Früchte der Schneebeere frech unterm Schnee hervor und die Lichter lassen die weiße Pracht stimmungsvoll leuchten. So schön sah das im letzten Jahr aus…



Leider leider ist das selten an Heilig Abend der Fall, aber wünschen kann man es sich ja wieder einmal mehr…

Meine Wochenendblümchen fallen diese Woche wieder einmal aus… Ich habe leider immer noch keine Amaryllis bekommen, sie waren wieder alle verkauft und ich hoffe auf kommende Woche.. Habt ein gemütliches erstes Adventswochenende…

Eure Felicia

One Comment

  • iris

    huhu felicia,
    ich lasse mich hier gerne von deiner naturdeko inspirieren; also danke dafür.
    deine „rote schneebeere“ ist eine „gaultheria“ – so der botan. name.
    sie heißt auch rebhuhnbeere, teppichbeere, scheinbeere, kannst ja mal googeln.
    lg iris

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.