Dekoration,  DIY,  Flower Friday

Die Hasen sind los…DIY

Hej, ihr Lieben!

Corona hat uns fest im Griff. Sorgen um Eltern und Schwiegereltern, Gedanken über das „Wie lange?“, das „Was wird noch kommen?“ und auf der anderen Seite absolute Unverständnis für die, die immer noch draußen rumrennen und die Lage nicht annähernd ernst nehmen. Seit dem Wochenende haben wir hier in Bayern ja inzwischen eine Ausgangsbeschränkung. Wir persönlich versuchen einfach das Beste aus der Situation zu machen, bleiben zu Hause – wie auch schon die letzten beiden Wochen -, beschränken uns auf einen größeren Einkauf pro Woche, verzichten auf die persönlichen Besuche bei den Eltern und telefonieren dafür umso mehr. Das Homeschooling läuft gut, die Nachmittage haben wir in der letzten Woche bei traumhaftem Frühlingswetter und angenehm warmen Temperaturen komplett im Garten verbracht. Und ich sage euch, ich war noch nie so froh wie jetzt, einen großen Garten mein Eigen nennen zu dürfen!

Da die Sache mit den Nachmittagen im Garten seit dem Wochenende aber leider von einem Hoch erschwert wird, das zwar stahlblauen Himmel, Sonne satt aber leider leider auch eisig kalte Temperaturen mitgebracht hat, wird nun mit der ganzen Bande gebastelt. So kommt auch Mutti nämlich dazu, kreative Ideen für euch umzusetzen.

Ich weiß, dass vielen im Moment vielleicht nicht nach Basteln und Deko zumute ist… Aber ich für mich habe das Haus österlich geschmückt und finde, dass ist auch gut so! Denn trotz allem freuen sich besonders die Kinder natürlich auf Ostern, auf all die geliebten Rituale wie Osterplätzchen backen, Eier färben, Eier bemalen und aufhängen und Osternester basteln. Und genau diese Rituale schaffen ein wenig Normalität in dieser ungewissen Zeit. Gerade in dieser Zeit muss man sich an den schönen Dingen erfreuen. Und drum habe ich heute zwei schöne DIY-Ideen für euch…

Beim Werkeln im Garten letzte Woche ist jede Menge Schnittgut vom Gräserrückschnitt angefallen. Ich liebe ja Deko aus Naturmaterialien und ich werfe auch nicht gerne Sachen einfach so weg… So habe ich das Schnittgut einfach zum Basteln wiederverwendet…


Osterhasenkranz aus Gräserschnittgut



Das braucht ihr dafür: Gräserreste, flexiblen Basteldraht, Schmuckband

Und so einfach geht’s: Bindet die Grasbüschel nach und nach zu zwei Kränz zusammen, einem größeren für den Hasenbauch und einem kleineren für den Hasenkopf. Den Durchmesser bestimmt ihr dabei selbst. Am besten funktioniert das ganze, wenn ihr die Grasbüschel zuerst etwas ineinander verdreht. Mit dem Blumen- oder Basteldraht die zusammenstoßenden Enden fixieren. Wenn beide Kränze fertig sind, werden sie mit dem Draht aneinander gebunden, so dass die typische Osterhasenform entsteht. Zu guter letzt, zwei Grasbüschel zu Hasenohren formen und auch diese mit Draht am Hasenkörper befestigen. Aufgehübscht wird der Hase noch durch ein farbiges Schmuckband, das an seinen Hals gebunden wird, also an die Stelle, an der die beiden Kränze verbunden sind.

Fertig ist ein toller österlicher Eyecatcher für Gartenbank, die Außenwand vor der Eingangstür, eine Dekoleiter, eine Treppe oder eine Wohnraumecke im Haus. Wie ihr auf dem ersten Bild bestimmt schon gesehen habt, habe ich den „Gräserhasen“ draußen auf meinem Dekotisch neben der Eingangstür dekoriert.





Osterhasen-„Vase“ aus Butterbrot- oder Bio-Mülltüten



Das braucht ihr dafür: Gräserreste, Butterbrot-/Bio-Mülltüten, Watte, Kleber

Und so einfach geht’s: Die zweite DIY-Idee ist super einfach und schnell und kann selbst von Kindern schon gebastelt werden. Ihr nehmt eine braune Butterbrottüte oder, wie in meinem Fall, eine Papier-Bio-Mülltüte und schlagt sie nach innen um. Dann formt ihr aus Watte einen Bommelschwanz und klebt ihn mittig an den unteren Teil der Tüte. Nun kommen wieder die Gräserreste zum Einsatz. Formt daraus zwei Hasenohren und befestigt diese mit Tesafilm innen an der Tüte.







Fertig ist der Blumenübertopf der etwas anderen Art. Die Tulpen stehen natürlich in einer gewöhnlichen Vase. Und darin kommen meine Wochenendblümchen toll zur Geltung. Oder was meint ihr?



Weitere DIY-Ideen mit Gräserresten findet ihr hier.

Passt gut auf euch auf, bleibt gesund und bleibt vor allen Dingen zu Hause!

Eure Felicia


Ich mache mit beim Friday-Flowerday

Ich mache mit beim DvD und Creadienstag.

One Comment

  • Villa Koenig

    Zwei ganz wunderschöne DIY. So kleine Hasen bastele ich mir auch gerne im Frühjahr aus den verschiedensten Materialien. Aus getrocknetem Gras habe ich es noch nicht probiert. Tolle Idee! Bisher hatte ich sie aus Stroh, Heu oder getrockneten Ranken gemacht. Zu schade, dass ich die Gräser bei uns schon geschnitten hab. Ich denke auch das gerade bei Kindern solche Rituale wichtig sind. In einer Zeit, in der wir bis auf wenige Ausnahmen wie Arbeit und Einkauf nur Zuhause sind, solltes wir dieses besonders hübsch dekorieren. Vor einigen Tagen hatte ich auch erst überlegt einfach alles zu lassen, aber dann fragte ich mich warum… denn schönen Deko tut doch gut und macht einem Freude. So habe ich dann am Wochenende österlich dekoriert und es hat viel Spaß gemacht. Ich wünsche dir eine schöne Restwoche, pass gut auf dich auf und bleib gesund! Liebe Grüße Yvonne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.