Dekoration,  DIY,  Flower Friday

Winterdeko: Was muss gehen, was darf bleiben?!

Hej, meine Lieben!

Inzwischen ist die üppige Weihnachtsdekoration wieder in den Kisten verstaut, der Baum abgeschmückt und hat seinen Weg nach draußen gefunden. Und alle Jahre wieder steht man danach in Räumen, die nach der üppigen Weihnachtsdeko direkt leer und farblos aussehen. Jetzt sofort die Frühlingsdeko auszupacken ist nicht so meins, auch wenn das sehr sonnige Wetter der letzten Tage und die Tatsache, dass es diesen Winter so gar nicht scheinen will, einem schon fast dazu verleiten könnte.

Aber direkt vom Christbaum zu Ostereiern, Schmetterlingen und Co?! Nein, das muss (noch) nicht sein, vor allem weil man total leicht richtig schön winterlich dekorieren kann. Einiges darf von Weihnachten bleiben, ein paar neue typisch winterliche Sachen kommen dazu.

Während der Wintermonate darf es im roten Schwedenhaus vor allem eins sein: gemütlich! Denn Gemütlichkeit ist doch das Wichtigste von allem, gerade wenn es draußen nass, kalt, nebelig und grau ist. Meine Ideen hole ich mir, wie so oft, auch für die Winterdeko von unseren skandinavischen Freunden, die mit wenigen, einfachen Mitteln das oft zitierte „Hyggegefühl“ in ihre vier Wände zaubern. Und so wird aus Nordic Christmas mit wenigen Handgriffen ein Nordic Winter… MEIN Look für die Wintermonate…

Denn Gemütlichkeit ist doch der beste Grund von allen!


Winterzeit ist Strickzeit!



Als Manschette über Vasen und Windlichtern oder als Kissen (-bezüge): Grobgestrickte Accessoires sind nicht nur schön anzusehen sondern verleihen dem Raum auch im Handumdrehen eine Extraportion Gemütlichkeit! Eine flauschige Strickwolldecke dazu, Behaglichkeit pur…




Winterzeit ist Schneeflockenzeit



Ich liebe liebe liebe Schneeflocken! Ob als Girlanden, als Dekoelemente zum Hinstellen, kleine Anhänger oder auf Kissen. Schneeflocken gehen im Winter definitiv immer! Und so finden sich die kleinen Kristalle derzeit überall im Wohn-Essbereich.





Auch das Regal, das ich im letzten Herbst aus einem alten Balken vom Umbau selbst gebaut habe, ist nun winterlich dekoriert… Die Lichthäuschen durften von Weihnachten bleiben, dazu ein Lärchenzweig in einer kleinen Vase und meine Wichtel wurden, wie sollte es auch anders sein, durch Schneeflocken aus Holz ersetzt. Ihr seht schon, farblich gibt es hier gerade viel Weiß passend zur Winterzeit. Allerdings brauche ich auch jetzt ein bisschen Farbe und die hole ich mir durch sparsam eingesetzte Blautöne ins Haus, wie durch die blaue Schneeflocke oder die dezenten blauen Streifen auf der kleinen Vase. Der Kalender unter dem Regal ist selbstgemacht und enthält immer die schönsten Bilder von Haus und Garten. Jaaa, so viel Schnee hatten wir letztes Jahr Ende Januar, kaum zu glauben…



Winterzeit ist Zapfenzeit!


Ein weiteres Winterdeko-Must-Have sind für mich Zapfen. Sie dürfen alle auch nach Weihnachten noch bleiben, ich habe inzwischen schon eine ganz ansehnliche Menge gesammelt. Egal ob Kiefer, Tanne oder Lärche… Zapfen dekoriere ich eigentlich von Herbst bis zum Frühjahr mal hier, mal dort und in immer wieder neuen Arrangements. Eine tolle Dekoidee mit Fichtenzapfen, die ich dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert habe, ist dieses Zapfenwindlicht. Ihr habt es bestimmt schon auf den vorherigen Bildern entdeckt…



Gemacht ist es denkbar einfach und schnell. Ihr braucht nur Fichtenzapfen, ein Glas und Filzschnur in der Farbe eurer Wahl. Die Zapfen werden einfach aufrecht eng um das Glas gestellt und mit einer farblich zur Kerze passenden Filzschnur zusammengebunden. Erfordert etwas Fingergeschick, dafür scheinen die Fichtenzapfen später einen tanzenden Kreis um das Glas zu bilden…





Eine weitere tolle DIY-Idee für ein winterliches Windlicht findet ihr hier.


Meine Winterdeko-Favoriten im Überblick


  • Strickdecken, Strickkissen, Strickmäntel um Windlichter, Strick, Strick, Strick sowie Kunstfelle
  • gemütliches Licht: Kerzen, Windlichter, Lichterketten, Laternen und Lichthäuschen
  • Schneeflocken aller Art… als Papiergirlanden, kleine Anhänger, hölzerne Dekoaufsteller, auf Kissenbezügen usw.
  • Frühblüher in Weiß und zartem Rosa und in Verbindung mit Moos, Zapfen oder in ein selbstgemachtes „Winterkleid“ gehüllt




Ja, ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Blogpost die ein oder andere Dekoidee für die Winterzeit geben. Ich für meinen Teil werde mich jetzt dann ganz gemütlich mit einer heißen Tasse Kakao aufs Sofa kuscheln. Einen schönen Abend, ihr Lieben!

Eure Felicia


Ich mache mit beim Friday-Flowerday

Ich mache mit beim DvD und Creadienstag.

One Comment

  • Mia Coman

    Draga Felicia,
    Sunt idei minunate, pe gustul meu, foarte bune pentru petrecerea timpului de iarna.
    Mai mult de atat, cat de frumos poti face in jurul tau, cu ele.
    Multe salutari, Mia

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.